Histaminintoleranz

Das verträgt der Körper nicht: Histamin aus der Gruppe der biogenen Amine

Lebensmittel, die nicht gegessen werden können: gereifte Lebensmittel, wie: Rotwein, Käse, Sauerkraut, Schinken, Alkohol, Auberginen, Spinat, Tomaten, überreife Bananen, geräucherte und gepökelte Lebensmittel

Symptome: Durchfall, Bauchschmerzen, Völlegefühl, Sodbrennen, Übelkeit, Hautrötungen im Gesicht, laufende Nase, Schwindel, Herzrasen, Migräne-Anfälle

Feststellung: lässt sich nur sehr schwer diagnostizieren, keine einheitlichen Vorgehensweisen

Behandlung: Histaminhaltige Lebensmittel nicht verzehren