Verwendung von Cookies: Um diese Webseite für dich optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst du der Verwendung von Cookies zu.

Magazin/Aktuelles

Dein Sommer 2019

Teilnehmer*innen einer Sommerfreizeit. Foto: © Mindful Jugendhilfe gGmbHTeilnehmer*innen einer Sommerfreizeit. Foto: © Mindful Jugendhilfe gGmbHHast du in den Sommerferien noch nichts vor und möchtest gerne mit anderen Jugendlichen verreisen? Dann ist unsere Ferienfreizeit auf die kroatische Insel Pag genau das Richtige für dich!
14 Tage Sonne, Strand und Meer in einem erst 2017 erbauten Selbstversorgerhaus mit geräumigen 4er-Zimmern, Klimaanlage und Pool.

Der Strand steht für diverse Wasseraktivitäten zur Verfügung (wie z.B. Bananaboot fahren); eine Bootstour in unterschiedliche Buchten, eine Wanderung und eine Städtetour in die Hafenstadt Zadar runden das Programm ab. Mitfahren kannst du wenn du zwischen 13 und 17 Jahren bist. Anbietere dieser reise für Jugendliche aus dem Münsterland ist die gemeinnützige Gesellschaft für Jugendhilfe Mindful aus Warendorf. Weitere Infos findest du unter www.mindful-jugendhilfe.de

Projektgruppe Jipa

Jugendliche inklusiv politisch aktiv – kurz Jipa. Dieses Projekt, das zum Selbsthilfeverein SeHT e.V. und dem Jugendrat Münster gehört, gibt es nun bereits seit 2012. Ende letzten Jahres wurde der Gruppe sogar der goldene Bürgerpreis der Stadt Münster verliehen.

Hier machen Jugendliche mit und ohne Behinderung Politik. Jede/r zwischen 12 und 20 Jahren kann mitmachen. Was gemacht wird und mit welchen Themen man sich auseinandersetzen möchte, entscheiden die Jugendlichen selbst. Dabei werden sie von professionellen MitarbeiterInnen unterstützt.

Zu den Tätigkeiten des Jipa gehören auch Schulbesuche, bei denen die Schulklassen mehr über das Thema Behinderung erfahren und mit Hilfsmitteln wie Rollstühlen und Blindenstöcken das eigene Schulgelände austesten können. So können sie eine andere Perspektive einnehmen und feststellen, was an ihrer Schule nach verbessert werden kann.

Es finden aber auch besondere Treffen und Ausflüge statt. So geht es diesen Sommer nach Berlin, um sich unteranderem auch dort mit der Politik zu beschäftigen.

Konnten wir euer Interesse wecken? Mehr Informationen zum Jipa und wie man selbst mitmachen kann, erfahrt ihr auf der Homepage von SeHT e.V.

Fridays For Future - GROßDEMONSTRATION IN MÜNSTER:

Die Ergebnisse der Kohlekommission sind ein weiterer Beweis dafür, dass die Regierung den Klimaschutz nicht ernst genug nimmt und nicht einmal versucht, die eigenen Ziele zu erreichen. Die Zukunft der jungen Generation wird in diesem Moment verspielt – das dürfen wir nicht zulassen!

Deshalb wird am 1. Februar wieder gestreikt. Wir gehen nicht zur Schule, nicht zur Uni und nicht zur Arbeit. Stattdessen wollen wir mit über 1000 Menschen durch Münsters Innenstadt ziehen. Dieses Mal ist ein buntes Programm geplant!

Wir treffen uns um *10 Uhr* auf dem *Domplatz*.
Bringt gerne Plakate, Schilder, Banner und – das Wichtigste – gute Laune mit!

weiterlesen >>

SUMT – dein telefonischer Wegbegleiter

Foto: © ABCDK- Depositphotos.comFoto: © ABCDK- Depositphotos.comEs ist spät abends, du bist unterwegs zu deinem Freund. Es ist schon dunkel und du wartest allein an der Bushaltestelle. Irgendwie ist dir die Situation nicht geheuer. Jedes Geräusch lässt dich aufhorchen. Jetzt würdest du gerne jemanden anrufen, aber deine Freunde gehen nicht ans Telefon, deine Eltern willst du nicht stören und sonst ist auch keiner mehr wach? Doch. Sumt!

Sumt steht für „Sicher unterwegs in Münster Telefon“ und ist eine kostenfreie Hotline für Mädchen und Frauen, die du mittwochs und samstags von 22h – 4h anrufen kannst (Sondertermine auf www.sumt.info). Unter der 0800 8353879 erreichst du geschulte, ehrenamtliche Mitarbeiterinnen, die dich auf deinem nächtlichen Weg begleiten.

weiterlesen >>

Der Weg ist das Ziel - Mit Parkour durch Münster

Foto: © Peus-Depositphotos comFoto: © Peus-Depositphotos comJeder kennt die actiongeladenen Verfolgungsjagden aus Film und Fernsehen, bei denen die Charaktere sich problemlos durch die Stadt bewegen. Treppengeländer, Fahrradständer, Brücken oder andere Hindernisse werden dabei gekonnt ausgenutzt, um sich einen Vorsprung zu ergattern und als erster das Ziel zu erreichen oder den Verfolger abzuhängen.

Parkour – so nennt sich diese Fortbewegungsweise, bei der man versucht möglichst schnell und effizient von einem Ort zum anderen zu kommen. Dabei werden nicht die vorgesehenen Wege benutzt, sondern Hindernisse mit verschiedenen Techniken überwunden. Dafür braucht es Kraft, Ausdauer und vor allem Übung, Übung, Übung...!

Die Parkourläufer heißen Traceure und von diesen gibt es heutzutage immer mehr. Oft treffen sie sich regelmäßig und tauschen Techniken aus, trainieren gemeinsam oder laufen eine Tour ab. Es gibt keine Altersgrenzen. Jeder, vom Kind bis zum Erwachsenen, kann ein Traceur sein.

Auch in Münster gibt es Traceure, die sich im Rahmen unterschiedlicher Vereine organisiert haben. Sie alle verbindet der Spaß am Sport und der Wunsch die Parkourszene in Münster weiter auszubauen. Es gibt keinen Wettbewerb im Parkour. Vielmehr dient Parkour dazu Menschen zusammenzubringen.

weiterlesen >>

Jugendrat aktiv in der Wasserpolitik

Der Jugendrat von Münster setzt sich aktiv gegen die Schließung zweier Wasserwerke der Stadt ein.

Dazu hat er am 03. Juli 2018 auch in einem Beitrag des WDR Stellung genommen.

JugendratWDR

Was tun, wenn einem die Decke auf den Kopf fällt?

Foto: © KrisCole-Depositphotos.comFoto: © KrisCole-Depositphotos.comMental Health ist kein einfaches Thema, beschäftigt viele von uns aber ununterbrochen. Sei es, weil wir mal wieder nicht wissen, wo uns der Kopf steht oder wie wir mit uns und unseren Gefühlen umgehen sollen oder auch, weil sich uns nahestehende Menschen mit ihren Problemen und Gedanken an uns wenden.

Kein Wunder, dass so viele Gefühle auch mal überfordern – gerade uns Jugendliche. Und weil dieses Thema für uns so wichtig ist, gab es auch auf der diesjährigen TINCON 2018 in Berlin viel Raum für Austausch.

weiterlesen >>

Märchenwelt statt echtes Leben

Zeitschriften wie die „BRAVO“ und unter anderem die "Popcorn" gelten als Ratgeber für jugendliche Mädchen sowie Jungs. Geworben wird mit vermeidlichen Alltagsfragen und Neuigkeiten von den bekanntesten Gesichtern der Welt. Wie sich das Jugendmagazin aber tatsächlich an die Realität und Interessen der Zielgruppe anpasst, haben sich die Redakteurinnen Sina, Zora und Charlotte genauer angeschaut.

weiterlesen >>

plan&los

Mehr als DIY und Lifehacks

Auf dem YouTube-Kanal plan&los gibt es jeden Donnerstag um 16 Uhr ein neues Video zu diversen Alltagsthemen und Fragen - nie wieder planlos sein! 
Euer "Life-FAQ" mit den bekannten YouTubern Vanessa (Malwanne), Lisa Sophie Laurent und Jonas.